Jahressportlerehrung der Stadt Ansbach

Ehrung 7Das Tischtennis-Herrenteam des TSV 1860 Ansbach ist „Mannschaft des Jahres“ in der Stadt Ansbach. Diese Auszeichnung ist den im Vorjahr in die Oberliga aufgestiegenen Spielern bei der Jahressportlerehrung verliehen worden. Auch mehrere andere Aktive des Vereins wurden für ihre Erfolge im Jahr 2014 ausgezeichnet. Zur Mannschaft des Jahres gehören die Tischtennis-Spieler Torben Wosik, Trifon Lengerov, Dietmar Weger, Jan Schubert, Peter Herbst und Jürgen Besser. Sie hatten 2014 mit der Meisterschaft in der Bayernliga den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Das U-20-Frauen-Volleyballteam des TSV 1860 Ansbach kam auf Platz 2 bei der Nominierung zur "Mannschaft des Jahres". Die jungen Volleyballerinnen waren im Vorjahr mittelfränkischer Meister und hatten den 3. Platz bei der Nordbayerischen und den 5. Rang bei der Bayerischen Meisterschaft belegt.


Ebenfalls hervorragende Platzierungen bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“ erreichten im Frauenbereich die jugendliche Speerwerferin Katja Hirsch, die die bayerische Bestenliste ihrer Altersklasse in dieser Disziplin anführt, und die bayerische Hallenmeisterin im Hochsprung W 15, Juliane Friedrich. Friedrich kam auf Platz 2, Hirsch auf Rang 3. Mehrere Aktive des Vereins erhielten die goldene, silberne oder bronzene Plakette, die von der Stadt Ansbach für besondere Erfolge auf überregionaler Ebene verliehen wird.
Das Basketball-Team der Ü-45-Herren für seinen dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft mit folgenden Spielern: Jürgen Eick, Peter Fritsch, Thomas Greve, Philipp Janetzke, Dean Jenko, Thomas Mader, Martin Müller, Klaus Philipeit, Martin Wiegand und Manfred Winterhalter.
Juliane Friedrich für ihren ersten Platz bei der Hallenmeisterschaft im Hochsprung, Jugend W 15, Peter Becker, 1. Platz über 100-Meter-Freistilschwimmen bei den Bayerischen Meisterschaften der Masters, AK 65. Dietmar Weger, 1. Platz bei der Deutschen Tischtennis-Meisterschaft im Doppel AK 40 – 50. Jan Schubert, 1. Platz im Einzel bei der Bayerischen Tischtennis-Meisterschaft der Jugend U 18 und im Doppel. Besonders geehrt wurden auch noch einmal die Oberliga-Tischtennis-Herren des TSV 1860 Ansbach und die Volleyballerin Naomi Janetzke für ihre Einladung zum Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft und die Berufung in das Nationalteam.
Ferner zeichnete die Stadt Ansbach unter fünf ehrenamtliche Mitarbeiter hiesiger Vereine auch zwei des TSV 1860 Ansbach aus: Claus Krißgau, der seit 1983 Übungsleiter ist, seit 1999 Trainer im Bereich des männlichen Kunstturnens und inzwischen Aufgaben versah wie Kassier der Turnabteilung, Referent für Geräteturnen der Männer, Abteilungsleiter Turnen und der derzeit das Amt des Breitensport-Referenten im Vorstand inne hat.
Amrei Schmitt-Gesell machte und macht sich seit Jahren auf dem Gebiet des Röhnrad-Turnens verdient: als Jugendsprecherin, Jugendwart, Kassierin, Bezirks-Fachwartin Röhnrad, als Mitglied im Fachausschuss des Bayerischen Turnerbunds und (seit 2004) als Übungsleiterin und Trainerin.
Was Oberbürgermeisterin Carda Seidel aus Sicht der Stadt auf die Geehrten aller Vereine bezog, bezieht der Geschäftsführende Vorstand des TSV 1860 Ansbach im Zusammenhang mit der Jahressportlerehrung ganz besonders auch auf seine Aktiven, Übungsleiter und Funktionäre: „Wir können stolz sein auf unsere engagierten Sportler und all jene, die zu den Erfolgen beitragen.“

Ehrung 1
Ehrung 10
Ehrung 6
Ehrung 2
Ehrung 9
Ehrung 8
Ehrung 14
Ehrung 16
Ehrung 15
Ehrung 12
Ehrung 4
Ehrung 7
Ehrung 5
Ehrung 11
Ehrung 3
Ehrung 13